Vor der Kulisse eines großen offenen Wellblechhangars seht ihr in der wuchernden Vegetation eine Vielzahl an Kisten stehen, die mit dem Logo der Agency bedruckt sind. Ihr steht auf einem kleinen, provisorischen Podium und überblickt die Versammlung aller Mitglieder der Agency.

Alle Augen sind auf euch gerichtet.

Die Menge ist mucksmäuschenstill, nur das Rauschen des Windes ist zu hören.

 

Tess Heiden ist sichtlich nervös, als sie vortritt und das Wort an die Überlebenden der T.I.M.E Agency richtet:

(Der folgende Text sollte von Tess’ Spieler vorgelesen werden. Falls niemand Tess ausgewählt hat, sucht euch aus, wer den Text vorliest.)

„Hallo Agenten! Wir haben uns heute hier versammelt, um eine erste Bilanz nach der großen Flucht zu ziehen. Es ist das erste Mal, dass ich hier vor euch stehe, um von unseren Aktivitäten seit dem Sturz der Agency zu berichten. Ich bin so stolz auf das, was wir alles erreicht haben.

Wir haben überlebt.

Und wir sind wieder aufgestanden.

 

Wie ihr wahrscheinlich bereits wisst, haben die Doktoren Choi und Carvalho unsere Zeitkapseln so angepasst, dass sie durch Azrak angetrieben werden können. Ja, uns ist bewusst, wie gefährlich es ist, mit einer noch weitgehend unbekannten Substanz zu arbeiten … Doch wir haben keine Wahl!

 

Den jüngsten Analysen zufolge – die sehr schwierig durchzuführen sind, da sie unseren Standort verraten könnten – verschwindet die Zeitlinie, wie wir sie kennen, Stück für Stück. Diese gottverdammten Elois versuchen alles in ihrer Macht Stehende, um unsere Realität durch Risse und Paradoxa zu zerstören.

 

Der einzige Weg, wie wir überleben können, ist, die zeitliche Kontinuität zu erhalten. Und ohne effiziente Technologien wie die Tachyon-Insertion fällt uns unser Job umso schwerer. Das Azrak, so gefährlich es auch sein mag, ist im Moment unsere einzige Hoffnung, das Leben in diesem Universum zu bewahren.

 

Also, ein großes Dankeschön an euch alle hier. Danke, dass ihr zusammenhaltet und jeder seinen Teil der Verantwortung übernimmt. Für den Moment geht es uns sehr gut. Lasst uns genau so weitermachen. Um das alles zu feiern, wird James heute Abend gerne ein Medley aus Soldatenliedern des 19. Jahrhunderts zum Besten geben. Ihr werdet sehen, das wird echt der Hammer …“

 

Überrascht von dieser Ankündigung, die Tess mit einem kleinen Lächeln auf dem Gesicht gemacht hat, errötet James schlagartig, während das heitere Publikum in Gelächter ausbricht.